Nachrichten


zum Archiv

4

Estland zu Besuch in Hamburg und Schleswig-Holstein

Estland zu Besuch in Hamburg und Schleswig-Holstein News vom 16.06.2016

Bei den Themen Holz und Holzbau hat sich Estland als zuverlässiger Partner bereits seit längerem einen Namen gemacht. Kein Wunder also, dass die beiden Unternehmen aus dieser Branche – das Sägerwerk Vara Saeveski und der Hersteller von Holzrahmenhäusern MATEK, die am 07. und 08. Juni zu Besuch in Hamburg und Schleswig-Holstein waren, auf reges Interesse bei den angesprochenen Unternehmen trafen. Aber auch die Firma Balsnack, ein Produzent von Snacks, Cerealien und gefrorenen Früchten, fand im Rahmen der seitens des Enterprise Europe Network Hamburg / Schleswig-Holstein organisierten B2B Gesprächen reichlich Zuspruch und Potential für eine zukünftige Zusammenarbeit.

Neben den B2B Gesprächen und zwei Firmenbesuchen blieb auch noch Zeit für eine kleine Stadtführung durch Hamburg (Foto).

Unternehmen, die Kontakt in Richtung Estland suchen, sind herzlich eingeladen, sich mit dem Enterprise Europe Network / c/o WTSH GmbH, Annette Moritz, moritz@wtsh.de in Verbindung zu setzen.





Innovation Deals für die Kreislaufwirtschaft – Aufruf zu Interessenbekundungen

News vom 03.06.2016

Das Pilotprogramm der Europäischen Kommission zur Umsetzung von Innovation Deals zielt darauf ab regulatorische Barrieren für Innovationen, die zum Circular Economy Action Plan der EU beitragen, zu identifizieren und abzubauen. Interessierte Unternehmen, Organisationen und Forscher sind eingeladen bis zum 15. September eine Interessenbekundung einzureichen, in der sie darstellen welche regulatorischen Hindernisse sie bei der Realisierung ihres Produkts oder ihrer Dienstleistung behindern. Die Kriterien für eine erfolgreiche Antragstellung sind das Beitragen zur Umsetzung der EU-Ziele im Bereich Kreislaufwirtschaft, das Vorhandensein eines eingeschränkten oder keines Marktzutritts und die Neuheit des Produkts oder der Dienstleistung.

Fünf Projekte, die einen innovativen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft leisten, werden nach Ablauf der Antragsfrist ausgewählt und umgesetzt. Die Förderung ist nicht monetär sondern ermöglicht eine freiwillige, sehr enge Zusammenarbeit mit den nationalen und europäischen Regulierungsbehörden um Hürden bei der Projektumsetzung frühzeitig abzubauen.

Weitere Informationen, sowie die Möglichkeit Interessenbekundungen einzureichen finden Sie hier und in der Pressmitteilung der europäischen Kommission.

Als Ansprechpartner stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.





Überarbeitung der Mehrwertsteuer- Sonderregelungen für kleine Unternehmen: Ihr Feedback, bitte!

News vom 17.05.2016

Die Europäische Kommission arbeitet aktuell an einem Überarbeitungsvorschlag zu den bestehenden Sonderregelungen für die Besteuerung kleiner Unternehmen. Um letztere möglichst zu entlasten, sind speziell Kleinstunternehmen mit einem Umsatz bis zu etwa 100.000 Euro aufgefordert, der Kommission Rückmeldung zu geben und eigene Verbesserungsvorschläge zu machen. Selbstverständlich sind auch andere KMU herzlich eingeladen, an dieser Umfrage teilzunehmen. Damit bietet sich Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, wertvollen Input zu geben und darauf Einfluss zu nehmen, in welche Richtung sich die künftigen EU-Rechtsvorschriften über die mehrwertsteuerliche Behandlung kleiner Unternehmen entwickeln.

Wenn Sie dieses Angebot wahrnehmen möchten, füllen Sie bitte bis zum 26. Juni den (deutschsprachigen) Fragebogen aus und schicken diesen an katrin.owesen@ib-sh.de. Als Ansprechpartner für Unternehmen in Hamburg und Schleswig-Holstein sammeln wir Ihr Feedback, bereiten die gegebenen Informationen auf und leiten diese anonym für Sie weiter. Weiterführende Informationen zum Hintergrund dieser Konsultation finden Sie in diesem Dokument.





Länderspezifische Kurzinformationen zur Entsendung von Arbeitnehmern in der Baubranche

News vom 10.05.2016

Das Enterprise Europe Network untergliedert sich in verschiedene branchenspezifische Arbeitsgruppen, sogenannte „Sector Groups", die sich konkret zu den Entwicklungen innerhalb einer Branche austauschen und Kooperation innerhalb der Branche vermitteln.

Die Sector Group „Service und Retails" des Enterprise Europe Network hat eine Reihe von Kurzinformationen erstellt, die Vorschriften und Regularien, die bei der Entsendung von Arbeitnehmern in das europäische Ausland zu beachten sind, darstellen. Zielgruppe der Kurzinformationen sind Unternehmen aus der Baubranche, die ihre Arbeitnehmer für einen konkreten Auftrag ins Ausland entsenden. Aktuell existieren Kurzinformationen für die folgenden Staaten: Österreich, Belgien, Kroatien, Tschechische Republik, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Italien, Luxemburg, Malta, Norwegen, Polen, Portugal, Slowakei, Schweden und die Schweiz.

KMU können die Kurzinformationen auf Anfrage kostenfrei erhalten. Sprechen Sie uns bei Interesse an einer Kurzinformation gerne an!





4
Inhalt als PDF drucken
Network guidance:
European Commission - Enterprise and Industry
 
enterprise europe network - Wir stehen Unternehmen zur Seite